Jurop.org

Herausgeber


RA Dr. Jörn Bringewat
Dr. Jörn Bringewat

Bisheriger Werdegang
Ich bin in Lüneburg aufgewachsen und habe nach dem Abitur am humanistischen Gymnasium Johanneum Rechtswissenschaften an der juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover studiert. Mein Referendariat habe ich unter anderem in Valletta/Malta in der Kanzlei Cefai & Associates abgeleistet. Im Anschluss war ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft (Prof. Dr. Veith Mehde, Mag.rer.publ.) der Leibniz Universität Hannover tätig und wurde promoviert. Meine Dissertation mit dem Titel „Geltungsverlust von Normen und Verfügungen des öffentlichen Baurechts im Spannungsverhältnis von Recht und Wirklichkeit“ beschäftigt sich mit der Wirksamkeit von Rechtsakten des öffentlichen Baurechts bei Sachverhalten, in denen die rechtliche Situation von einer veränderten Wirklichkeit überholt wird. Sie ist im Nomos-Verlag in der Schriftenreihe „Hannoversches Forum der Rechtswissenschaften“ erschienen.

Berufliche Tätigkeiten
Während meiner Zeit am Lehrstuhl von Prof. Mehde war ich in einer immobilienrechtlichen Boutiquekanzlei in Hannover tätig, in die ich später als Rechtsanwalt eintrat und mich dort auch praktisch auf den Bereich des Bau-, Umwelt- und Architektenrechts spezialisierte. Darauffolgend war ich Rechtsanwalt in der überörtlichen und auf das Baurecht spezialisierten Kanzlei KOENEN Rechtsanwälte, bei der ich meine Kenntnisse und Erfahrungen im öffentlichen und privaten Baurecht weiter vertiefte. Anschließend wechselte ich zur Windwärts Energie GmbH in Hannover als Syndikus in den Bereich der Projektentwicklung und bearbeitete dort ein breites Spektrum an rechtlichen Fragestellungeim Rahmen der Erneuerbaren Energien. Gleichzeitig war ich als selbständiger Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt im Baurecht tätig. Im Anschluss trat ich als Rechtsanwalt in die spezialisierte Kanzlei Blanke Meier Evers in Bremen ein und bearbeitete dort Mandate im Bereich des Öffentlichen Baurechts, Umweltrechts und Planungsrechts, zu einem großen Teil im Rahmen der umfassenden Beratung und Begleitung von Projektentwicklungen (von der Planung bis zur Umsetzung). Inzwischen bin ich als Leiter der Rechtsabteilung bei Greenpeace Energy eG und als selbständiger Rechtsanwalt in meiner Kanzlei CONSIL – Kanzlei für Immobilien, Infrastruktur & Versorgung tätig.

Engagements und Lehraufträge
Ich bin Mitglied des Landesjustizprüfungsamts im Niedersächsischen Justizministerium und nehme dort Prüfungen für das 1. juristische Staatsexamen ab. Überdies bin ich Mitglied des Juristischen Beirats des Bundesverband Windenergie (BWE). Zwischen 2010 und 2015 erhielt ich regelmäßig Lehraufträge der Leibniz Universität Hannover im Allgemeinen Verwaltungsrecht sowie im Verfassungsrecht. Derzeit übernehme ich an der Technischen Universität Darmstadt und an der Leuphana Universität Lüneburg jeweils Lehraufträge im öffentlichen Baurecht. Zudem halte ich unregelmäßig juristische Fachvorträge im Rahmen verschiedener Veranstaltungen.

Autorentätigkeiten
Neben weiteren, folgend dargestellten, fachlichen Veröffentlichungen habe ich ab dem Jahr 2006 die vollständige Neubearbeitung des Kurzlehrbuchs „Klausuren Schreiben leicht gemacht“ übernommen, welches im Ewald v. Kleist Verlag im Jahr 2013 in der 18. Auflage erschienen ist. Es richtet sich an Studenten in den Anfangssemestern eines juristischen Studiums oder Studiengänge mit juristischem Anteil, insbesondere der Wirtschaftswissenschaften oder Polizeiakademien.

Meine bisherigen Veröffentlichungen:

  • Klausuren Schreiben leicht gemacht: Ein Leitfaden für Form und Aufbau juristischer Klausuren, v. Kleist Verlag, 16. Auflage, 2006; 17. Auflage 2010; 18. Auflage 2013; 19. Auflage 2017
  • Gesellschaftsgründung als Nichtansässiger nach der Cartesio-Entscheidung: Rechtliche und steuerliche Aspekte des Wirtschaftsstandorts Malta (gemeinsam mit Dr. Christian Ellul, LL.M. (Leiden), LL.D., in: IWB 2010, S. 363-372
  • Besprechung von OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 13.07.2010, Az. 8 A 10623/10, in: IMR 2011, 79
  • Assessorexamensklausur – Zivilrecht: Anwaltsklausur – Mein Freund, der Baum (gemeinsam mit Wiss. Mitarbeiterin Charlotte Sander), in: JuS 2011, S. 449-457
  • Besprechung von OVG Lüneburg, Beschluss vom 04.01.2011, Az. 1 MN 130/10, in: IBR 2011, 372
  • Geltungsverlust einer Baugenehmigung bei Nutzungsunterbrechung – Neue Entwicklungen?, in: NVwZ 2011, S. 733-735
  • Kinderlärm in Wohngebieten? – Ein Plädoyer für den Nachwuchs, in: ZfIR 2011, S. 477-481
  • Aus der Praxis: Verfahrensunterbrechung durch Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters auf Beklagtenseite? – Verfahrensrechtliche Besonderheiten und Stolpersteine (gemeinsam mit RA Dr. Andreas C. Brinkmann, LL.M.), in: JuS 2012, S. 418-420
  • Geltungsverlust von Normen und Verfügungen des öffentlichen Baurechts im Spannungsverhältnis von Recht und Wirklichkeit, Nomos-Verlag, 2012, (Diss.)
  • Der Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft als richtiger Adressat einer bauordnungsrechtlichen Verfügung? (gemeinsam mit Rechtsanwältin Susanne Tank), in: ZWE 2012, S. 306-310
  • Windenergie aus kommunaler Hand, in: ZUR 2013, S. 82-89
  • Besprechung von OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 04.04.2013, Az. 1 LB 7/12, in: IBR 2013, S. 1215
  • Normenkontrolle von Darstellungen eines Flächennutzungsplans im Anwendungsbereich von § 35 Abs. 3 S. 3 BauGB, in: NVwZ 2013, S. 984-988
  • Reichweite kommunaler Standortsteuerung von Windenergieanlagen, in: ZUR 2013, S. 535-538
  • Aktuelle Entwicklungen im Bereich der umweltrechtlichen Verbandsklage, in: ZNER 2014, S. 46-49
  • Immissionsschutzrechtliche Zulassung von Windenergieanlagen bei ständig vorherrschenden Fremdgeräuschen (gemeinsam mit RA Dr. Andreas Hinsch), in: Immissionsschutz 2014, S. 116-124
  • Besonderheiten bei der Anordnung von Nebenbestimmungen zu Genehmigungen für Errichtung und Betrieb von Windenergieanlagen, in: ZNER 2014, S. 441-448
  • Rechtliche Beurteilung der Vereinbarung von Beteiligungsmodellen mit Kommunen bei der Projektierung von Windenergieanlagen (gemeinsam mit RA Prof. Dr. Peter Bringewat), in: KommJur 2015, S. 1-10
  • Anmerkung zum Urteil des VGH München vom 8. Juni 2015 – 22 CS 15.686 u.a., in: ZNER 2015, S. 396-399
  • Recht- und Verfassungsmäßigkeit des Windenergieplanungssicherstellungsgesetzes (WEPSG) – zugleich eine kritische Auseinandersetzung mit VG Schleswig, Beschl. v. 10.09.2015 – 6 A 190/13, in: NordÖR 2016, S. 240-247
  • Bedeutung der Antragsunterlagen im immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren, in: REE 2017, S. 32-36


RA Johannes Schulte
Dr. Jörn Bringewat

Bisheriger Werdegang
Ich bin in Wesuwe (Emsland) in Niedersachsen aufgewachsen. Im Jahr 2008 legte ich am Gymnasium Haren das Abitur ab. Anschließend leistete ich von September 2008 bis Juli 2009 Zivil- und Kurzzeitfreiwilligendienst. Ab Oktober 2009 studierte ich Rechtswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover. Das Studium schloss ich im Sommer 2014 mit Bestehen des 1. Staatsexamens, das Referendariat im September 2016 mit Bestehen des 2. Staatsexamens ab.

Ausbildungs- und Berufsstationen

Bereits während des Referendariats habe ich von Sommer 2014 bis zum Beginn der Anwaltsstation im Sommer 2015 in einer auf das Umwelt- und Planungsrecht spezialisierten Kanzlei mit Büros in Berlin und Hamburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter gearbeitet. Meine wesentlichen Tätigkeitsschwerpunkte waren dort das Immissionsschutzrecht und das Öffentliche Baurecht.

Die Anwaltsstation habe ich in einer mittelständischen Wirtschaftskanzlei in Hannover absolviert. Die Schwerpunkte der von mir bearbeiteten Mandate lagen im Schuldrecht sowie im Versicherungsrecht.

Seit September 2016 arbeite ich der Kanzlei BBG und Partner in Bremen im Team Umwelt & Planung als angestellter Rechtsanwalt. Meine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Wesentlichen in der Beratung bei Planung, Zulassung und Realisierung von Infrastrukturvorhaben. Die von mir bearbeiteten Mandate betreffen aktuell unter anderem:

  • Windenergievorhaben
  • Stromtrassen
  • Straßenbauvorhaben
  • Kraftwerksprojekte
  • Hafenprojekte

In meiner Dissertation befasse ich mich rechtsgebietübergreifend mit der Organisation komplexer Verwaltungsverfahren. Die Arbeit wird von Prof. Dr. Veith Mehde, mag.rer.publ. (Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover) betreut.

Veröffentlichungen
Bislang habe ich folgende Beiträge veröffentlicht:

  • Die Rolle der BVT-Schlussfolgerungen unter dem Regime der Industrieemissionsrichtlinie, in: I+E 2014, S. 105-112
  • Aktuelle Verfahren des Europäischen Gerichtshofs in Umweltsachen – Weiterer Handlungsbedarf für den Gesetzgeber?, in: I+E 2015, S.119-124 (zusammen mit: Prof. Dr. Andrea Versteyl und Dr. Peter Kersandt)
  • Regelmäßige Besprechung aktueller Gerichtsentscheidungen im „Update Umweltrecht“ der Kanzlei BBG und Partner (hier abrufbar)