Jurop.org

Das OVG Lüneburg sorgt für Rechtsunsicherheit beim nachträglichen Typenwechsel von Windenergieanlagen – Hinweis zu Beschluss vom 19. Dezember 2019 – 12 ME 168/19

Aus verschiedenen Gründen hat sich in der Windbranche in den letzten Jahren das Bedürfnis spürbar vergrößert, nach Erteilung der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung Änderungen des Anlagentyps durchzuführen. Die Gründe dafür sind vielfältig, häufig aber führen lange Genehmigungsverfahren dazu, dass der genehmigte Anlagentyp nach Genehmigungserteilung im Markt nicht mehr zur Verfügung steht. Auch Read more →

Freiwillige Bekanntmachung von Genehmigungsbescheiden und rechtliche Bedeutung der Anordnung von „Ernteabschaltungen“

Das Jahr 2019 war insgesamt (erneut) kein gutes Jahr für die Windenergie. Insbesondere hinsichtlich der genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen für die Windenergie hat sich entweder wenig getan oder Anforderungen haben sich tendenziell zu Lasten der Windenergie verändert und verschärft. Trotz aller Bemühungen (vgl. zum Beispiel den Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen Read more →

Stillstand auch in Brandenburg? Windkraftmoratorium seit 1. Mai 2019 in Kraft

Nach Schleswig-Holstein ist nun Brandenburg das nächste Bundesland, das durch gesetzliche Regelungen in der Regionalplanung dem weiteren Windkraftausbau einen Knüppel zwischen die Beine wirft. Am 1. Mai 2019 ist das so genannte Windkraftmoratorium in Kraft getreten. Die Regelung dürfte zur Folge haben, dass sich die Erteilung von Genehmigungen für Windparks Read more →

Oberverwaltungsgericht Lüneburg stellt fest: Festlegungen über Windenergienutzung der Region Hannover sind unwirksam

Auf die mündliche Verhandlung vom 5. März 2019 beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg (Az. 12 KN 202/17) stellte der 12. Senat im anschließenden Urteil die Unwirksamkeit des regionalen Raumordnungsprogramms der Region Hannover fest, soweit es die Festlegungen zur Steuerung der Windenergienutzung betrifft. Die Region Hannover verfolgte mit den Festlegungen eine Konzentrationszonenplanung. Hierbei Read more →

Öffentliche Anhörung zum geplanten „Windenergie-Moratorium“ in Brandenburg

Am 6. Dezember 2018 fand die öffentliche Anhörung im Landtag Brandenburg im Rahmen des  Gesetzgebungsverfahrens betreffend den Entwurf „Erstes Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Regionalplanung und zur Braunkohlen- und Sanierungsplanung“ der Landesregierung Brandenburg im Ausschuss für Infrastruktur und Landesplanung statt. Zu dem Anhörungstermin sind diverse Sachverständige geladen. Im Vorfeld Read more →

Spannungsverhältnis Klimaziele und Artenschutz – Kann die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur naturschutzrechtlichen Einschätzungsprärogative zur Entspannung des Artenschutzrechts beitragen?

Es wird viel gesprochen dieser Tage über Klimaschutz und Klimaziele, über CO2-Bepreisung und erneuerbare Energien. Wenig gesprochen wird darüber, dass der Ausbau der Erneuerbaren Energien in einem Konfliktverhältnis zum Artenschutzrecht steht. Dabei sollte dieses Thema offene in die Diskussioneingeführt werden. Nicht, weil die Folge sein muss, dass das Artenschutz strikt Read more →

Neue Impulse beim Umgang mit Konzentrationszonenplanungen in alten Flächennutzungsplänen?

Dieser Beitrag ist hier bereits in ähnlicher Fassung erschienen. Konzentrationszonenplanungen in Flächennutzungsplänen sind nicht selten handgreiflich rechtswidrig – und die Planaussagen damit eigentlich unwirksam. Insbesondere, wenn diese Planungen schon älter sind und aktuellen Windparkplanungen im Wege stehen, stellt sich für Windkraftprojektierer insofern immer wieder die Frage, ob gegen diese Planungen Read more →

Konzentrationszonenplanungen in alten Flächennutzungsplänen – Chancen für Windenergieprojekte?

Dieser Beitrag ist in ähnlicher Fassung bereits hier erschienen. I. Einleitung Immer wieder stößt die Projektentwicklung im Windenergiebereich auf alte gemeindliche Flächennutzungspläne, die nach heutigen Erkenntnissen der Standortauswahl gut für die Windenergienutzung geeignete Flächen aufgrund einer veralteten Konzentrationszonenplanung für die Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen ausschließen. Bisher gibt es Read more →

Neues zum WEPSG – Urteil des Oberverwaltungsgerichts Schleswig vom 29. März 2017, 1 LB 2/15

Das Oberverwaltungsgericht Schleswig lehnte mit Urteil vom 29. März 2017, Az. 1 LB 2/15 das Begehren eines Vorhabenträgers ab, im Außenbereich des Landes Schleswig-Holstein eine Windenergieanlage errichten zu dürfen. Das Gericht stellte in diesem Zusammenhang noch einmal klar, dass die Regionalplanung aus dem Jahr 2012 in alle Planungsräumen unwirksam ist: Read more →

Bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung von Windenergieanlagen – Mecklenburg-Vorpommern weiter auf rechtstaatlichen Abwegen?

Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern vertieft seine verfassungsrechtlichen Spekulationen. Bereits das Beteiligungsgesetz M-V, mit dem gesetzlich verpflichtend finanzielle Beteiligungen an Windparks eingeführt wurden, ist derzeit trotz dessen offensichtlicher Verfassungswidrigkeit in Kraft. Hier bei jurOP wurde mehrfach über den Entstehungsprozess berichtet und in verschiedenen Beiträgen auf die Verfassungswidrigkeit hingewiesen, nicht zuletzt aufgrund des Read more →